Marteaus Europa oder Der Roman, bevor er Literatur wurde: eine Untersuchung des deutschen und englischen Buchangebots der Jahre 1710 bis 1720

Framsida
Rodopi, 2001 - 765 sidor
Bewähren sich vor 1720 noch die Wissenschaften der Nationen als der ursprüngliche Gegenstand der Literaturkritik, so ändert sich dies im Lauf des Jahrhunderts: Die Literaturbesprechung wendet sich Romanen, Dramen und Gedichten zu und etabliert am Ende die Literaturgeschichten, die uns noch heute beschäftigen.
Die Literaturbetrachtung gewinnt mit den poetischen und fiktionalen Schriften einen Gegenstand, mit dem sie sich bis in den Schulunterricht ausbreiten kann. Gleichzeitig verändert sie den Markt, dem sie sich zuwendet. Im Blick auf das Romanangebot des frühen 18. Jahrhunderts wird dies deutlich: Einen skandalösen, aktuellen, ungemein europäischen Markt nehmen die Leser in Leipzig wie in London vor 1720 wahr, wenn sie den Romanmarkt berühren - einen Markt, der sich gegenwärtig als historischer und politischer unter kaum erträglichen Manieren den privatesten Nutzungen anbot.
Die vorliegende Untersuchung unterstellt, daß die Literaturbetrachtung diesen Markt - an seiner Reform interessiert - von Anfang an disqualifizierte. Ein breites Aufgebot an Zeitzeugnissen, unter denen sie das Angebot überblickt, stellt sie dazu den späteren Literaturgeschichtsschreibungen gegenüber. Romane, die wir gewohnt sind, getrennten nationalen Literaturen und Epochen zuzuordnen, werden dabei als Produktionen eines größeren europäischen Marktes greifbar.

Från bokens innehåll

Så tycker andra - Skriv en recension

Vi kunde inte hitta några recensioner.

Vanliga ord och fraser

Populära avsnitt

Sida 500 - THE HONOUR OF CHIVALRY, OR THE FAMOUS AND DELECTABLE HISTORY OF DON BELLIANIS OF GREECE...
Sida 730 - Memoirs of the Lives, Intrigues, and Comical Adventures of the most famous Gamesters and celebrated Sharpers in the Reigns of Charles II., James II., William III., and Queen Anne...
Sida 738 - In a Dialogue between Him, Robinson Crusoe, and his Man Friday. With Remarks Serious and Comical upon the Life of Crusoe.
Sida 510 - It is an action of virtue to make examples of vicious men. They may and ought to be upbraided with their crimes and follies, both for their own amendment (if they are not yet incorrigible), and for the terror of others, to hinder them from falling into those enormities, which they see are so severely punished in the persons of others.
Sida 104 - Stil entriet in späteren Jahren der unmittelbaren Kühnheiten, der subtilen und neuen Abschattungen, er wandelte sich ins Mustergültig-Feststehende, Geschliffen-Herkömmliche, Erhaltende, Formelle, • selbst Formelhafte, und wie die Überlieferung es von Ludwig XTV.
Sida 715 - And truly that boy had access to a prodigious mine of such stories, whether " merry or sad." He had a copy, well thumbed from his first reading days, of ' The Palace of Pleasure, beautified, adorned, and well furnished with pleasaunt histories and excellent nouelles, selected out of diuers good and commendable authors; by William Painter, Clarke of the Ordinaunce and Armarie.
Sida 536 - value,' or 'worth,' of a man is, as of all other things, his price; that is to say, so much as would be given for the use of his power; and therefore is not absolute, but a thing dependent on the need and judgment of another.
Sida 585 - The Editor believes the thing to be a just History of Fact; neither is there any Appearance of Fiction in it: And however thinks, because all such things are dispatch'd, that the Improvement of it, as well to the Diversion, as to the Instruction of the Reader, will be the same; and as such, he thinks, without farther Compliment to the World, he does them a great Service in the Publication.

Bibliografisk information