Sidor som bilder
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

1

Weiss.

Schwarz.
26. Dh5-e2?
Schwach ; Le6 sollte geschehen.
26.

Se7-g6
27. Kg1-h1 Sh7--06?

Wiederum übersieht Mr. Potter einen sebr naheliegenden Zug: f5-f4. Dadurch hätte Schwarz einen sehr starken Angriff erhalten. 28. Lc4-e6

Sf6-94
29. Le6--07: Dg7-h7
Se3: ging nicht wegen Dh5f.
30. f2-04 Dh7-07:?

Abermals ein Fehler. Jetzt durfte Schwarz den Thurm ruhig nehmen. Die Partie ist von beiden Seiten nichts weniger als meisterhaft gespielt.

31. Tez-e6 Kh8-07
32. De2-04

b7-15
33. Dc4-b3

b5-14? 34. Sc3--01 Sg4-16 35. Sd1-e3

Schwarz hat den weissen Springer in die Gegend getrieben, in die er so wie so gewandelt wäre. 35.

Sf6et 36. Se3-f5+ Tf8-f5: 37. Te6-e4: Tf5-d5 38. Db3-f3 Dd7h3 39. Te4-e6 Td5-04: 40. Df3-06 :

Sg6-e5 11. Dc6-08!

Dh3-84 42.

f4-e5: Dg4-f3+ 43. Kh1-g1 Td4-d2 44. Dc8-d7+ Kg7-98 45. Te6-g6+

Es konnte auch Test nebst Dd2: geschehen. 45.

Kg8--18 46. Dd7-d87 Kf8-f7 47. Tg6-f6+

Kf7-97 48. Dd8-d7+ Kg7-98 49. Dd7-e87 Aufgegeben.

Weiss.

16.

Dd8-16? Ein arger Fehler. Statt dessen musste natürlich Sc6-d4: geschehen, was so unbeschreiblich nahe lag. Steinitz führt danach das Spiel mit 17. Tal-el, Lc8-d7; 18. Tel — e3, Dd8-98 nebst Ld7—06 weiter.

17. Dg6-e87 Df6-18
18. Tf1-e1

Sh7-06
19. De8--06 Sc6-e7
20. Dg6-g5

Sf6-h7 21. Dg5-h5 L08-07 22. Tel-e3

Df8-07 23. Tale1

Ta8--g8 24. g2-g3

07-06 25. Ld3-04 Tg8—18

3685. Spanische Partie.

Gespielt im Divan - Turnier.

,,Westminster Papers".

POTTER.

WISKER.
Weigs.

Schwarz.
1. e2--e4

e7--05 2. Sg1-f3

Sb8-c6 3. Lf1--15

a 7-a6 4. Lb5--a4

Sg8-06 5. d2-03

d7--06 6. c2-03 Die Neuerung, welche zuerst Steinitz gegen Blackburne anwendete (s. Partie 3647 im Märzheft). 6.

g7g6 7. h2-h3 Lf8-g7 8. 0-0

h7h6? Wozu? Schwarz verliert lediglich ein Tempo. 9. Tf1-e1

0-0 10. d3--04?

Ganz gegen den Geist der Eröffnung 10.

b7-b5 11. La4-b3 Tf8-e8 12. d4-e5: Sc6-e5: 13. Sf3--e5: Te8-e5: 14. Lc1-f4 Te5-e8 15. Sb1--02 Lc8_b7 16. f2-f3

Sf6--07 Zukertort bemerkt, dass an dieser Stelle d6-d5 stärker gewesen wäre.

17. Sd2-f1 Dd8-06
18. Dd1-d2 Kg8-h7
19. Sf1-h2 Te8-07

Bis hierher 1 Stunde.

Weiss.

Schwarz. 21. Lf4--g3

g6--g5 22. Sh2--g4

Df6-96 23. Sg4-e3 Sd7-c5?

Wir begreifen nicht, wie ein Spieler von Mr. Wisker's Stärke einen solchen Zug machen kann. Der weisse Laufer steht auf b3 nicht sonderlich, auf c2 aber ganz ausgezeichnet.

24. Lb3-02 Lg7e5
25. Lg3-e5: d6-e5:
26. Se3--05 Lb7-d5:
Augenscheinlich erzwungen.
27. e4--05:

f7-5
28. g2-g4

e5-e4 29. b2-b4 Sc5--03 30. Lc2-03: Dg6--b67

Bis hierher 2 St. 31. Dd2-f2 Db6-f24 32. Kg1-f2; e4-d3: 33. Tel-e74 Te8-07: 34. Td1---23:

f5--04 35. d5-d6

c7--06: 36. Td3--06: Te7-c7

Bis hierher 2 St. 37. Td6--03

Besser war Td6-a6: 37.

Kh7-37 38. Kf2-e2 Tc7-c6 39. Ke2-02 Kg7--06 40. T03-04 Tc6-e6 41. C3-C4

b5--04: 42. Td4-04: und Schwarz

gab auf.

[blocks in formation]

3686. Spanische Partie.

Kürzlich in Leipzig gespielt.

Dr. C. SCHWEDE. E. FLECHSIG. Auf Se3: wäre Weiss in entscheidenWeiss.

Schwarz.

den Vortheil gekommen ; z. B. 12....

Se3:; 13. Tbi, Sc2:; 14. Dg3, Da3; 1. e2--04

e7-e5

15. De5+ nebst Sd5 und gewinnt. 2. Sg1-f3 Sb8-c6

13. c2--03: 3. Lf1--15

Sg4-e3: a7-a6 14. Sc3-e2

0-0 4. Lb5-a4 Sg8--16

15. Tal-b1 Db2-a3 5. Sb1-23 Lf8c5

16. La4-b3

d7--05 6. Sf3-e5: Lc5-f2+

17. Del-g3

Se3-94 7. Kel-f2: Sc6-e5:

18. h2-h3 8. d2-04

Sg4-h6 Sf6-g4+ 19. Lb3--05:

07-06 9. Kf2-g1

20. Ld5-b3 Lc8-e6 Bei 9. Kf2--g3 kann Schwarz, wie es scheint, ruhig beide Springer auf

Dieser Zug erscheint schwach; Schw.

hat aber wohl kaum einen besseren. geben; z. B. 9. Kg3, Df6; 10. d4-e5: (auf 10. Tf1 natürlich Dg6), Df6-f 27;

Bei Ld7 bleibt sein Spiel sehr beengt. 11. Kg3--04:, 040; 12. Dd1-f3, 21. Lb3-e6:

f7-e6: 07-06; 13. Ky4-f4, d6-e5; 14.

22. Tb1-b7: Sh6---f7 Kf4--05:, f74f6t; 15. Ke5-05, Tf8-d8t; 16. Kd5-c4, b7—657

23. Kg1--h2! Da3-a2: und Schwarz gewinnt.

24. Se2-f4

e6-e5 9.

Dd8-06
25. Sf4-h5

g7-96 10. Dd1-e2

Df6b6

26. Sh5-f6+ Kg8-97 11. Lcl-e3 Db6-b2:

27. Dg3-24

h7-h6 12. De2-e1

28. Th1-f1 Ta8-b8

29. Sf6-e8+? Stand der Partie nach dem 12. Zuge

Weiss übersah hier die entscheidende von Weiss.

Fortsetzung 29. Tb8: T58:; 30.
Sf6 - 07.
29.

Tb8-e8: 30. Dh4-f67 Kg7--h7 31. Tb74f7 Tf8-f7: 32. D16–174 Da2—f7: 33. Tf1-174

Kh7--08 34. Tf7-06

Weiss.

[graphic]

(s. Diagramm.)

[ocr errors]

Schwarz.

Diese Endstellung hatte der Führer der Weissen, als er ziemlich schnell den Zug Sest that, zu oberflächlich

taxirt. Er glaubte, mit 34. Tf6 in 12.

Se5-d3!

allen Fällen zu gewinnen und überBeide Theile spielen sehr correct. sah den besten Gegenzug 34. Tc8!

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

Vor längerer Zeit im Café Hanisch in Leipzig gespielt.

[blocks in formation]

E. FLECHSIG. Dr. C. SCHWEDE.
Weiss.

Schwarz.
1. e2-e4

e7-e5 2. Sg1-f3 Sb8-c6 3. Sb1--c3 Sg8—-f6 4. Lf1-b5

07-06 5. 02-04

e5--04: 6. Sf3--04: Lc8-07 7. Lb5--06:

b7-06: 8. 0-0

c6-05 9. Sd4-e2 Ta8-58 10. b2-b3 Lf8-07 11. Se2-g3

040 12. f2-4

Sf6-e8 13. Lc1-b2

07-06 Auf Le7-f6 folgte 14. e4-e5, 06-e5:; 15. Sc3-e4, e5-f4:; 16. Se4-f6u. 8. W.

14. Dd1-d3 Se8-07

Besser war f7-f5 nebst eventuell Dd8--08.

15. Tal-d1 Ld7-c8
16. Dd3-f3 Tf8-e8
17. e4 e5

06-05

[merged small][graphic][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]

Weiss.

Schwarz. 20. Sc3-e4

05-04 21. e5-e6 Dd8e7! 22. Se4-06

f7-e6: 23. Sd6-e8:

23. f5-f6 führte zu nichts. 23.

Sc7-e8:

Weiss.

Schwarz. 24. Td1-e1

Se8-f6
Auf Lc8-d7 folgte 25. f5-e6:,
Ld7–06:; 26. Db5-f3.

25. Dh5-e2 Sf6-d5
26. f5-e6: Sd5-e3
27. Sg3-f5 u. Weiss gewann.

3688. Sicilianische Eröffnung.

Aus dem Turnier im Café International zu New York.

[merged small][merged small][merged small][subsumed][ocr errors]

RICHARDSON. ENSOR.
Weiss.

Schwarz.
1. e2-04

c7-05 2. Sb1-c3

e7-e6 3. Sg1-f3 Sb8-c6 4. 02-04

c5-04: 5. Sf3–04: Lf8-c5 Ein schwacher Zug von Schwarz.

6. Sd4-06: Statt dessen war Lc1-e3 (droht Sc6:) zu thun. 6.

b7—06: 7. Lf1-d3 Sg8-e7 8. 0-0

0-0 9. Kgl-h1

07-05 10. f2-f4

f7--15 11. e4-e5

Se7-g6 12. Lc1-d2 Ta8-b8 13. Tf1-f3

Sg6-h8 14. Dd1-e2?

Unverständlich. Weiss kann den vorhergehenden Zug doch kaum in anderer Absicht gethan haben als in der, den Angriff Th3 folgen zu lassen. Warum geschieht dies nun nicht?

Lc5-e7 Tb2: ging natürlich bisher nicht wegen Sa4. 15. b2b3

05-04 16. Sc3-d1 Dd8-e8

[graphic]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

14.

23.

Lh4-f2: Dieses Damenopfer ist schon – aber total falsch. 24. Le24h5

Sh6---84 25. Lh5-g6: h7-g6: 26. Dd1-e2? Der entscheidende Fehlzug. Mit 26.

« FöregåendeFortsätt »