Zwischen Krise und Krieg: Frankreich in der Aussenwirtschaftspolitik der USA zwischen Weltwirtschaftskrise und Zweitem Weltkrieg und das Problem der Sicherheit vor Deutschland

Framsida
Franz Steiner Verlag, 1999 - 274 sidor
Die vorliegende Studie untersucht erstmals die amerikanisch-franzosischen Beziehungen in diesem Bereich zwischen Weltwirtschaftskrise und Zweitem Weltkrieg. Auf der Basis unveroffentlichter Akten aus Regierungsarchiven wird zunachst der ereignisgeschichtliche Hintergrund dargestellt: Nach dem Tiefpunkt in der Weltwirtschaftskrise folgte 1936 mit dem dreiseitigen Wahrungsstabilisierungsabkommen (zusammen mit Groabritannien) und dem amerikanisch-franzosischen Handelsvertrag die auaenwirtschaftliche Annaherung, die bis zum Kriegsausbruch anhielt. Vor diesem Hintergrund wird aber auch die Frage gestellt, auf welche Weise die franzosischen Regierungen zwischen 1936 und 1940 versuchten, angesichts der wachsenden Bedrohung der europaischen Sicherheit durch wirtschaftspolitisches Wohlverhalten gegenueber den USA die eigene Sicherheit zu erhohen sowie die nach der Reaktion Washingtons auf diese Versuche. "an excellent studyo The Journal of American History.
 

Så tycker andra - Skriv en recension

Vi kunde inte hitta några recensioner.

Innehåll

Die finanziellen Beziehungen
5
Die Handelsbeziehungen
18
Roosevelt und die amerikanische Währungspolitik 19331934
43
Die erste FrancStabilisierung 1935
69
Die Volksfrontregierung und der atlantisme 19361937
85
Paris Washington und der drohende Krieg in Europa
101
Das TripartiteAbkommen und die andauernde Krise des Franc
115
Kooperation im Zeichen der europäischen Krise 19381940
129
Amerikanische Handelspolitik unter Roosevelt und Hull 1933
158
Der amerikanischfranzösische Handelsvertrag vom 6
174
Der amerikanischfranzösische Handel bis zum Kriegsausbruch
212
SCHLUSSBETRACHTUNG
243
NAMENSINDEX
271
Upphovsrätt

Vanliga ord och fraser

Bibliografisk information